Strahlfäule – Vorbeugen und Tipps zur Behandlung

Strahlfäule - Was ist Strahlfäule bei Pferden?

Bei der Strahlfäule handelt es sich, wie bei der Hufrehe um eine Krankheit, die den Huf des Pferdes befällt. Sollte die Strahlfäule nicht ordnungsgemäß behandelt werden, hat das weitreichende Folgen für den Pferdehuf, deshalb ist es ganz wichtig, dass du die Anzeichen erkennst und sie somit frühzeitig behandeln kannst. Mit unserem Artikel verraten wir Dir die Anzeichen der Strahlfäule, wie du sie behandelst und wie du dieser vorbeugen kannst.

 

Strahlfäule – Wie entsteht Strahlfäule?

Die Strahlfäule ist eine Krankheit des Pferdehufes, die durch Pilze und Bakterien im Huf ausgelöst wird. Das häufigste Bakterium ist dabei das Fusobacterium necrophorum. Die Bakterien und Pilze, die sie auslösen dringen zumeist durch einen Riss oder eine andere äußere Schädigung des Hufes in das Innere hinein und beginnen dort zu arbeiten und den Huf zu zersetzen. Es beginnen sich Spalten, Ritzen, Taschen und Hohlräume im Huf des Pferdes auszubilden, er zerklüftet damit nach und nach. In diesen Deformierungen des Hufes bildet sich eine graue bis schwarze, schmierige und übelriechende Masse. Du fragst dich, wie sich die Strahlfäule verursachenden Schimmelpilze im Huf verbreiten?

Die Schimmelpilze bilden ein ganzes Netzwerk aus Pilzfäden im Huf aus und so verbreitet sie sich im ganzen Huf. Der Hornstrahl des Hufes wird durch die von den Bakterien und Pilzen verursachten Fäulnisprozesse zerstört. Die Strahlfäule beginnt meistens in der mittleren Furche und zerstört dann nach und nach den gesamten Strahl des Pferdes. Sie kann damit schwerwiegende Folgen wie einen Zwanghuf, eine Schädigung der Huflederhaut, Lahmheiten oder im schlimmsten Fall die sogenannt „White Line Disease“ verursachen.

StrahlfäuleEine besonders starke Form der Strahlfäule liegt bei dem sogenannten „White Line Disease“ vor.  Bei dieser Form der Erkrankung der weißen Linie entstehen Fissuren, Risse und Deformierungen in der weißen Linie des Pferdehufes. Die Bakterien und Pilze der Strahlfäule lösen die weiße Linie auf und es kann im gravierendsten Fall zu einer Loslösung beziehungsweise Abspaltung der Hornwand von der Sohle des Hufes kommen. Beim White Line Disease ist hauptsächlich der Schimmelpilz Geotrichum verantwortlich.

 

Strahlfäule – Warum entsteht Strahlfäule?

Du möchtest wissen warum Strahlfäule entsteht? Wir klären dich hier über die Ursachen darüber auf. Hauptursache Nummer Eins ist mangelnde Hygiene. Schlechtes Streu, nasser Stallboden und unregelmäßig gemistete Pferdeboxen sind Gift für gesunde Pferdehufe. In unregelmäßig gemisteten Pferdeboxen zersetzen die Bakterien den dort vorhandenen Kot und Urin der Pferde und beginnen Ammoniak zu produzieren. Dieses flüchtige Gas bindet die dort vorhandene Feuchtigkeit im Einstreu und es entsteht Lauge Salmiakgeist.

Die Lauge Salmiakgeist beginnt dann das Hufhorneiweis zu zersetzen und die Bakterien und Pilze haben ein leichtes Spiel einzudringen. Auch ungenügende Bewegung und die daraus resultierende lange Aufenthaltsdauer des Pferdes in einer nicht regelmäßig gesäuberten Box fördern die Entstehung. Auch eine mangelnde Hufhygiene, wie beispielweise selten gesäuberte Hufe fördert die Entstehung. Unter der Dreckkruste im Huf können sich die, für die Strahlfäule verantwortlichen Pilze und Bakterien ungehindert vermehren und gedeihen prächtig, weil nicht genug Luft an den Huf kommt. Auch eine falsche Bearbeitung des Hufes durch den Hufschmied kann ursächlich für eine Strahlfäule sein, sei es durch zu starkes Ausschneiden des Strahls oder zu lange Trachten. Denke auch daran die Koppel deines Pferdes regelmäßig von Kot zu befreien und sie sauber zu halten.

 

Strahlfäule – Wie behandle ich Strahlfäule beim Pferd?

Pferde mit Strahlfäule müssen auf jeden Fall behandelt werden. Das erste Anzeichen das man als Besitzer eines erkrankten Pferdes feststellt, ist der üble Geruch des Hufes. Solltest du das erste Anzeichen feststellen und gleich mit der Behandlung des betroffenen Hufes beginnen, hast du gute Chancen sie in den Griff zu bekommen. Du solltest dir Gedanken darüber machen, was bei deinem Pferd die Ursache für die Strahlfäule ist und diese konsequent beseitigen. Als erste Maßnahme solltest du den Huf gründlich vom Schmutz befreien. Kratze den Huf ordentlich mit einem Hufkratzer aus und reinige ihn anschließend mit einer festen Bürste und destilliertem Wasser, diese Prozedur solltest du regelmäßig wiederholen. Ein unsauberer Huf ist absolut zu vermeiden. Kontaktiere deinen Hufschmied des Vertrauens, dieser muss das betroffene zerstörte, faulige und mürbe Horn mit einem Hufmesser vollständig entfernen.  

Als nächster Schritt müssen die noch vorhandenen betroffenen Stellen mithilfe eines antiseptischen, desinfizierenden Mittels ausgetrocknet werden. Hierzu eignet sich eine Jodtinktur, wie beispielsweise Povidon-Jod, Holzkohle oder Blaustein. Bitte beachte bei Verwendung von austrocknenden Mitteln, dass diese nur auf den zuvor gesäuberten und getrockneten Huf aufgetragen werden dürfen. Damit die desinfizierenden, antiseptischen Mittel lange genug am Huf einwirken können, ist es sinnvoll Watte damit zu tränken und den Huf damit auszustopfen. Stopfe die Watte so tief in die Furchen, Rissen und Hohlräume, sodass die Watte von außen nicht mehr zu sehen ist. Hierdurch verbleibt sie lange im Huf und kann ihre volle Wirkung entfalten. Um den Huf vor äußere Feuchtigkeit zu schützen, stülpe eine Babywindel über den Huf und befestige diese.

Du willst dem Huf deines Pferdes bei einer Infizierung mit Strahlfäule etwas Gutes tun? Bepinsele den Huf deines Pferdes bitte erst nach Ausheilung mit Hufteer, Huffett oder Huföl, sodass genügend Luft an den Strahl kommt.

StrahlfäuleDenn der Hufteer, das Huffett und auch das Huföl versiegeln den Huf, damit kommt keine Luft mehr an den Huf. Die anaeroben Bakterien, Pilze und Keime bekommen dadurch wieder einen optimalen Lebensraum und  können sich wieder umso stärker vermehren. Dies würde dem Heilungsprozess entgegenstehen und die Bedingungen für die Strahlfäule wieder optimieren. Ein weiteres Mittel bei der Behandlung ist ein Propolis-Produkt, welches ein natürliches Produkt ist, dass von Bienen hergestellt wird, dieses wirkt antibakteriell und antimykotisch.  Das Produkt kannst du über einen ortsansässigen Imker oder auch über das Internet beziehen.

Unterstützend bei der Behandlung der Strahlfäule kannst du auch ein homöopathisches Mittel bei deinem Pferd anwenden. Als Mittel der ersten Wahl sind Kreosotum C30, Mercurius solubilis C30, sowie Silicea C30, Galium aparine Urtinktur, Calendula Urtinktur und Myristica sebifera C6 zu verwenden. Auch ein über den Tierarzt oder im Fachhandel erhältliches Mittel, das verschiedene hochwirksame Inhaltsstoffe, die antibakteriell und austrocknend wirken kann dich im Kampf gegen Strahlfäule unterstützen. Du greifst gerne auf Schüssler Salze zurück? Auch hier findest du die passenden Mittel, die du bei deinem Pferd einsetzen kannst. Als Mittel der Ersten Wahl sind hier Nr. 3 Ferrum phosphoricum und Nr. 11 Silicea zu nennen.

Pferde-Probleme

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

*

Pferde Probleme lösen