Pferdehaltung – Konzepte der Pferdehaltung

Pferdehaltung – Allgemeine Informationen zur Pferdehaltung

Du möchtest dir Pferde kaufen? Dann solltest du dir vorab Gedanken über die Pferdehaltung machen. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass es verschiedene Konzepte der Pferdehaltung gibt. Du musst dir im Klaren werden, was für dich und dein Pferd das passende Konzept ist. Jedes Konzept der Pferdehaltung hat seine Vor- und Nachteile. Wir stellen dir in unserem Artikel die verschiedene Pferdehaltung vor. Grundsätzlich sollte man aber egal bei welcher Haltungsform des Pferdes sich darüber im Klaren sein, dass das Tier „Pferd“ spezielle Anforderungen an die Haltungsbedingungen und seine Umwelt stellt. Diese sind wichtig für sein Wohlbefinden, sowie seine Gesunderhaltung. Bei jeder Pferdehaltung sollten die Pferde ausreichend Kontakt zu anderen Artgenossen haben, denn dies ist sehr wichtig für ihr Sozialverhalten. Denke daran das Pferde Herdentiere sind.

Pferde, die in Isolation gehalten werden können an psychischen Erkrankungen leiden wie zum Beispiel Koppen, Weben oder aggressives Verhalten. Des Weiteren sollte eine ausreichende Fütterung mit sauberem, trockenem, möglichst staubfreiem Heu erfolgen. Nach Möglichkeit sollte dein Pferd 24 Stunden Zugang zu frischem Heu und natürlich zu frischem Wasser haben. Dies beugt Magengeschwüren, sowie Magenschleimhautentzündungen vor. Zudem hilft es deinem Pferd gegen Langeweile und hält es somit geistig fit. Auch die Sauberkeit der Unterkunft ist ein sehr wichtiger Aspekt. Sollten die Pferde in einer nicht sauberen Umgebung gehalten werden kann dies zu Huffäule und Mauke führen. Egal für welche Form der Pferdehaltung du dich entscheidest, achte darauf das es deinem Pferd gut geht und seine Grundbedürfnisse gestillt werden.

 

Pferdehaltung – Die klassische Boxenhaltung

Bei der Pferdehaltung in der Box lässt es sich unterscheiden in eine reine Boxenhaltung und in eine Boxenhaltung kombiniert mit Freilauf auf Weiden, Paddock oder Koppeln. Für das Pferd ist eine Pferdehaltung in der Box kombiniert mit dem Freilauf am Artgerechtesten. Denn Pferde sind Tiere, die die freie Bewegung benötigen um psychisch und physisch gesund zu bleiben. Solltest du dein Pferd in der reinen Boxenhaltung halten, bitte achte darauf das die Box eine ausreichende Größe hat, sowie ein Zugang zu frischem Heu und Wasser. Sei dir im Klaren darüber, dass du dein Pferd täglich beschäftigen solltest, damit es nicht Tag und Nacht alleine in der Box verbringt.

PferdehaltungSorge dafür, dass die Box täglich frisches Einstreu erhält, damit dein Pferd in einer sauberen Umgebung steht. Wichtig ist auch, dass die Lichtverhältnisse ausreichen. Es sollte genügend Licht in die Box fallen. Möchtest du die Pferdehaltung in einer Box mit Auslauf kombinieren, dann sollte dein Pferd den Zugang zu einer Weide oder Paddock haben. Es kann dann dadurch frei entscheiden, ob es sich in der Box oder außerhalb der Box aufhalten möchte. Für die Box gilt das gleiche wie bei der reinen Boxenhaltung. Die Auslaufmöglichkeiten solltest du auf jeden Fall auch sauber halten und sie sollten so gesichert sein, dass dein Pferd nicht ausbüchsen, sowie sich verletzen kann.

 

Pferdehaltung – Pferdehaltung im Offenstall

Solltest du die Pferdehaltung im Offenstall wählen, dann solltest du auch hier einige Punkte beachten. Dein Pferd solltest du nicht alleine in einem Offenstall halten, da wie oben bereits erwähnt Pferde Herdentiere sind. Auch hier ist die ausreichende Fütterung mit Heu und der Zugang zu sauberem Wasser 24 Stunden am Tag zu gewährleisten. Im Idealfall sollten die Pferde eine große Unterstellmöglichkeit besitzen, die sie vor den Witterungsverhältnissen, wie Regen und Sonne bei Bedarf schützt. Wichtig ist auch hier, dass der Auslauf sauber gehalten wird. Denn auch bei der Haltung im Offenstall können Pferdekrankheiten, wie Mauke, Huf- und Strahlfäule, Hufrehe drohen. Die Pferdehaltung im Offenstall ist als eine der artgerechtesten Haltungen hervorzuheben. Die Pferde können hier ungestört ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgehen, sowie ihr Sozialverhalten und Herdentrieb befriedigen. Auch das natürliche Verhaltensrepertoire in Bezug auf das Fress- und Trinkverhalten kann im Offenstall ungehindert von den Pferden ausgelebt werden.

PferdehaltungAuch die natürliche Körperpflege, wie Scheuern und Wälzen können die Pferde bei der Pferdehaltung im Offenstall vornehmen. Jedes Pferd jeder Rasse kann im Offenstall gehalten werden. Bei Bedarf kann der Besitzer je nach Witterungsverhältnissen und Temperatur das Pferd eindecken oder nicht. Es ist bei der Pferdehaltung im Offenstall jedoch meist für den Besitzer etwas zeitintensiver, da die Ausläufe selbst sauber gehalten werden müssen. Und auch für eine Sicherung der Pferde mit ausbruchssicheren Weidenzäunen ist zu sorgen. Hierfür eignet sich in der Pferdehaltung Breitbänder und spezielle Zaundrähte für Pferde.  Und auch im Winter muss das Wasser kontrolliert werden, da hier die Gefahr besteht, dass die Tränken einfrieren können.  Über die Sommermonate werden die Pferde häufig auf Graskoppeln untergebracht, auf denen sie 24 Stunden als Herde zusammen stehen können.

 

Pferdehaltung – Die Pferdehaltung im Aktiv-Stall

Du hast dich entschieden die Pferdehaltung in einem Aktiv-Stall auszuführen. Dann erklären wir dir, worauf es dabei ankommt. Die Haltung im Aktivstall wurde in den Jahren 2000 und 2001 entwickelt. Die Pferdehaltung im Aktiv-Stall hat viele Vorteile für dich und dein Pferd. Im Aktivstall wird versucht, eine möglichst naturgetreue und artgerechte Haltung des Pferdes zu imitieren. Im Aktiv-Stall werden oftmals mehrere Pferde in einer kleinen Herde zusammen auf einer eingezäunten Fläche gehalten. Dies soll die natürliche Herde in der freien Wildbahn imitieren und dem Herdentrieb der Pferde gerecht werden.

PferdehaltungPferde in Aktiv-Ställen haben elektronische Chips, sei es als Transponder oder in einem Halsband, die den Zugang zu Kraftfutter und Heu freigeben. Das Pferd kann sich somit, an die vorgesehenen Futterplätze begeben und dort von sich aus mithilfe des Chips die Futterabgabe steuern. Die speziellen Futterstationen erkennen die einzelnen Chips des jeweiligen Pferdes, somit bekommt jedes Pferd sein individuelles Futter zugeteilt.

Vorteilhaft für dein Pferd bei der Pferdehaltung im Aktiv-Stall ist, dass die erzwungenen Futterpausen vermieden werden. Futterpausen haben den gesundheitlichen Vorteil, dass beispielsweise Magengeschwüren vorgebeugt wird. Die Steuerung der Futterabgabe über die Chips der Pferde funktioniert für das Rau- und Kraftfutter. Bei der Pferdehaltung im Aktiv-Stall sollten alle sogenannten Funktionsbereiche, wie Liegebereich, Tränken, Futterstationen für Kraftfutter und Rauhfutter möglichst weit voneinander entfernt liegen. Die Pferde werden motiviert sich mehr zu bewegen. Und es führt auch zwangsläufig zu mehr Bewegung, da sie die einzelnen Stationen durch mehr Bewegung erreichen müssen. Die Mehrbewegung innerhalb des Aktiv-Stalls wirken sich positiv auf die Verdauungsorgane, den Bewegungsapparat (Bänder, Sehnen, Muskeln) und die Psyche der Pferde aus.

Kommentare sind deaktiviert.

Pferde Probleme lösen